Before Eight Logo White

Spotify Playlist Promotion

Zeit zu lesen: 8 minuten
Hallo und herzlich willkommen! In unserem heutigen Blogbeitrag beschäftigen wir uns mit dem Thema „Spotify Playlist Promotion“. Wir wollen gemeinsam herausfinden, wie man einen Song auf Spotify am besten durch Playlists promoten kann und wie man seine Tracks überhaupt in die Listen der Kuratoren und Redakteure bekommt.

BLEIBE AUF DEM LAUFENDEN!

MELDE DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN UND ERHALTE EXKLUSIVE ANGEBOTE!

Die Editorial Playlists auf Spotify 

Du hast als Künstler oder Künstlerin bei jedem Release vorab die Möglichkeit deinen Track in eine Editorial Playlist zu pitchen und gegebenenfalls eine Platzierung zu erhalten. Gemeint sind mit Editorial Playlists die hauseigenen Playlists von Spotify wie zum Beispiel „Deutschrap Brandneu“, „Modus Mio“, „360 Dance“ oder „Rap Caviar“. Dies solltest du allerdings mindestens zwei bis drei Wochen im Voraus in Angriff nehmen. Einige Anbieter, wie beispielsweise die Plattformen Spinnup, Recordjet oder Igroove bieten einen Pitching Service in diese Playlists an. An sich kannst du es aber auch via Spotify for Artists selbst versuchen. Hierbei solltest du darauf achten deinen Song möglichst treffend zu beschreiben und darüber hinaus die verhältnismäßig lange Vorlaufzeit zu berücksichtigen.

Album oder Single? – Der Algorithmus, dein Freund und Helfer

An dieser Stelle möchten wir jedem Newcomer vor allem zu Anfang ihrer Karriere ans Herz legen, keine Alben, sondern lieber mehrere einzelne Singles über einen weiten Zeitraum auf Spotify, YouTube & Co zu veröffentlichen. Ein Album kann man hierbei mit einem großen Knall vergleichen, dessen Wirkung schnell verpufft. Beim Release von beispielsweise eines Tracks monatlich, lenkst du über das Jahr verteilt 12-mal die Aufmerksamkeit auf dich, deine neueste Musik und auf deinen Backkatalog. Du erreichst öfter einen Peak als beim Release eines einzelnen Albums.

Spotify hat eine Vielzahl an Playlists, die auf Algorithmen basieren wie „Discovery Weekly“ oder „Dein Mix der Woche“. Auch durch das kontinuierliche Releasen von Songs und die dadurch gesteigerte Aktivität auf deinem Spotify Profil steigerst du die Wahrscheinlichkeit mit deiner Musik in einer dieser Playlists zu landen. Der Algorithmus von Spotify analysiert hierzu die Hörgewohnheiten seiner Nutzer und liefert zum individuellen Geschmack passende Vorschläge in diesen Wiedergabelisten. Du musst deinen Song in diesem Fall nirgendwo pitchen, sondern einfach für Output und eine hohe Aktivität auf deinem Profil sorgen.

Playlist Promotion auf eigene Faust

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um deine Musik selbstständig auf Spotify, Apple Music oder YouTube zu promoten. Du kannst zum Beispiel Playlists suchen, in die deine Tracks passen würden, die Kuratoren ausfindig machen und anschließend kontaktieren. Dieser Weg erfordert von dir die meiste Eigeninitiative und nimmt dementsprechend verhältnismäßig viel Zeit in Anspruch. Achte bitte darauf keine elenlangen Romane an die Kuratoren zu senden. Selbst wenn sie passionierte Leser sind, werden die meisten schlichtweg nicht die nötige Zeit haben, um sich jeden Text in voller Länge durchzulesen. Außerdem möchtest du erreichen, dass dein Song und nicht deine Nachricht bewertet wird!

Ein Beispiel für einen guten, kurzen und prägnanten Text

„Hey, ich bin xxx und ich würde meinen Track „Here without you“ gerne in deine Apple Music / Spotify Playlist pitchen. Der Song passt meiner Meinung nach perfekt zu der Stimmung der Playlist „Deeply Sad“ und behandelt eine endende Beziehung als Thema. Ich würde mich sehr über Platzierung in der Playlist freuen. Liebe Grüße, xxx“

Des Weiteren könntest du eigene Playlists auf Spotify erstellen, regelmäßig pflegen und wachsen lassen. Du zeigst dem Hörer dadurch einerseits, wo du deine Musik persönlich einordnest, andererseits kannst du deine eigenen Titel in deinen Playlists promoten. Achte dabei bitte darauf, dass deine Listen dabei in ihrer Gesamtheit möglichst homogen klingen. Durch „Ausreißer“ neigt der Hörer öfter dazu, zu einer anderen Playlist zu wechseln. 

Playlist Pitching Service

Du hast die Möglichkeit dir einen Playlist Pitching Service zu buchen, ein wenig Geld auszugeben und dafür eine Menge an Zeit und Nerven zu sparen. Aber Vorsicht! Allein bei Google findest du eine Vielzahl an dubiosen Anbietern, die zwar günstig, aber dafür anorganisch arbeiten (z.B. mit Bots und Fakestreams). Wir wissen, dass Streams in Millionen Höhe für deine Musik auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck auf potenzielle Hörer und die Kuratoren machen können, aber Schein ist nicht gleich Sein und ehrlich bewährt sich auf Plattformen wie Spotify, Apple Music & Co. Der Algorithmus von Spotify ist über die Jahre klüger geworden. Es könnte sein, dass einzelne Tracks oder sogar dein gesamtes Künstlerprofil gesperrt werden auf Grund von solchen Machenschaften. Wir raten dir deswegen dringlichst davon ab, auf solch einen Service zurückzugreifen. Eine weitaus bessere Alternative liefert die organische Reichweiten-Promotion. Um dir zu erklären was das überhaupt ist und was es dir bringen könnte, beschreiben wir im nächsten Abschnitt unsere Arbeitsvorgänge bei Before Eight.

Der Song

Als erstes machst du deinen Song. Er sollte den gängigen Qualitätsstandards deines Genres entsprechen und im heutigen Zeitalter des Streamings wenn möglich nicht zu lang sein. Die Hörer haben im Vergleich zu früher erwiesenermaßen eine kürzere Konzentrationsspanne und neigen deswegen schnell dazu gelangweilt zu sein. Genauso solltest du beim Aufbau deines Songs darauf achten, dass du keine minutenlangen Intros verwendest. Am besten es geht direkt los, sodass der Hörer in den ersten 5 Sekunden einschätzen kann, ob ihm der Song gefällt oder nicht.

Die Submission

Sobald du deinen Song fertiggestellt hast, kannst du ihn über das Kontaktformular auf unserer Homepage bei uns einreichen. In der Regel bekommst du an Werktagen eine Antwort innerhalb von 24 Stunden. Wir hören alle Musik an, die uns zugesendet wird und beantworten jede einzelne Anfrage so schnell wir können.

Option A) Dein Song wird abgelehnt:

Lass dich in diesem Moment nicht davon abschrecken und sende uns in Zukunft gerne weitere Titel von dir zu. Zum Verständnis: wir bewerten in erster Linie die Erfolgsaussichten einer möglichen Zusammenarbeit zwischen den Künstlern und den Kuratoren und Kuratorinnen in unserem Netzwerk. Natürlich muss wie oben schon erwähnt die Qualität des Tracks passen, aber vielmehr geht es uns darum die passenden Playlists und Kuratoren / Kuratorinnen für dich akquirieren zu können.

Option B) Dein Song wird angenommen:

In diesem Fall senden wir ein auf dich, deinen Song und dein Budget zugeschnittenes Angebot zu. Wir treten dabei mit dir via Mail oder gerne auch telefonisch in Kontakt. Solltest du dich für ein Angebot entschieden haben, schicken wir dir ein Formular zu auf dem du alle notwendigen Daten angibst, wie zum Beispiel Links zu deinem Künstlerprofil, um die Promotion Kampagne mit uns zu starten. 

Sobald die Formalitäten erledigt sind, beginnen wir damit deinen Song an die Kuratoren und Kuratorinnen aus unserem Netzwerk zu versenden. Wir pitchen deinen Song hierbei so lange in die Playlists, bis die gewünschte Reichweite erzielt wurde. Wir achten dabei stets darauf, dass dein Titel Platzierungen in passenden Listen erhält. Ein deutscher Schlager wird beispielsweise nur in deutschsprachige Listen gepitcht. Des Weiteren haben wir mit den Kuratoren vereinbart, dass die einzelnen Titel für mindestens vier Wochen in den Playlists auf Spotify verweilen dürfen. Oftmals entscheiden sich die Verantwortlichen aber dazu die Songs noch länger in ihren Listen zu lassen. Es sind bis zu sechs Wochen oder sogar länger möglich. Ungefähr zehn Tage nachdem wir unseren Teil der Arbeit (den Pitching Vorgang) erledigt haben, bekommst du von unseren Mitarbeitern ein Reporting zugesendet auf dem du Einsicht über unsere für dich geleisteten Tätigkeiten hast. Es ist uns ein großes Anliegen fair und vor allem transparent zu arbeiten.

Wie viele Streams werde ich durch meine ausgewählte Kampagne generieren können?

Diese Frage wird uns sehr häufig gestellt. Wir können sie allerdings nur bedingt und anhand von Erfahrungswerten beantworten. In der Regel erhält ein Song, wenn er absolut floppt zehn Prozent an Streams – gemessen an der Reichweite. Bei 1.000.000 Followern Reichweite wären es also mindestens 100.000 Streams, bei 500.000 Followern 50.000 Streams und bei 200.000 Followern 20.000 Streams. Dies sind allerdings nur Erfahrungswerte, für die wir nicht garantieren können, da wir zu 100 Prozent organisch arbeiten. Wir versichern unseren Kunden lediglich die gebuchte Reichweite zu erzielen.

Das Ergebnis

Um realistisch einzuschätzen, wie sehr sich unser Service für dich rentiert hat, solltest du mindestens ein bis zwei Monate vergehen lassen. Einige Stimmen und Referenzen befinden sich in dem Portfolio auf unserer Homepage. Sollten wir bei dir durch die Beschreibung unserer Arbeitsprozesse Interesse an unseren Produkten geweckt haben, melde dich gerne und jederzeit über das Kontaktformular bei uns. Wir melden uns an Werktagen in der Regel innerhalb von 24 Stunden bei dir zurück. Wir sind gespannt auf dich, deine Geschichte und deine Musik.

Du hast außerdem die Möglichkeit deine Tracks vollkommen kostenfrei in eine unserer hauseigenen Playlists, wie zum Beispiel „Gym Motivation“, „Fitness Motivation“, „Sport Motivation“, oder „Jogging Motivation“ zu pitchen. Wir hören uns jeden einzelnen Titel an und wollen besonders Newcomern, die noch kein großes Promotion Budget zu Verfügung haben, die Möglichkeit bieten ihre Musik in unseren Playlists zu promoten. Des Weiteren gibt es BEFORE EIGHT nicht nur als Promotion Agentur, sondern auch als Label unter dem Namen CHAPTER EIGHT. Sende uns deine Songs auch gerne zu, falls du auf der Suche nach einem Labeldeal bist. Wir sind immer offen für neue, kreative und talentierte Künstler. 

Du möchtest deiner Musik nicht nur über Spotify mehr Reichweite verschaffen, sondern ebenfalls Social Media instrumentalisieren? Dann lies die gerne unsere Beiträge zu TikTok Promotion in Zusammenarbeit mit Influencern durch! Solltest du noch weitere Fragen haben, kannst du dich mit Hilfe des Kontaktformulars gerne und jederzeit an uns wenden. Wir vom BEFORE EIGHT Team haben immer ein offenes Ohr für die Anliegen unserer Künstler, Künstlerinnen und Bands. Wir freuen uns in Zukunft von deiner Musik zu hören und dich bald an Board unseres Promotionnetzwerks begrüßen zu dürfen.

Neue Beiträge

Digitaler Vertrieb mit TuneCore

In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit der Welt des digitalen Vertriebs. Dein Song ist fertig, aber du weißt nicht recht, wie du ihn für alle erreichbar machst? Wofür ein digitaler Vertrieb hilfreich ist und wie ein Vertrieb im Genauen arbeitet, erklären wir dir im Folgenden am Beispiel von TuneCore.

Weiterlesen »

TikTok Promotion

Bisher wurde viel über Spotify Promotion berichtet. Aber was wären wir für eine Promotion Agency, wenn wir uns nicht weiterentwickeln und die neuesten Trends unserer Zielgruppe verfolgen würden? Genau das haben wir für euch gemacht und können nun unseren neuesten Service anbieten: TikTok Promotion.

Weiterlesen »

TikTok Paid Promotion

Die Menschen wollen Musik am besten umsonst hören? Diese Kommentare kennen wir und dieses Vorgehen gehört nicht gerade zu unseren Favoriten. Denn: gute Qualität gibt es nicht umsonst. Das ist auch in der Welt der Musik Promotion so. Deswegen geht es in diesem Beitrag um TikTok Paid Promotion.

Weiterlesen »

KONTAKTIERE UNS!

Sende uns deine Musik zu, wir melden uns so schnell wie möglich bei dir.